Eisen - Mangan - Basispulversysteme

 

Die Entwicklung dieses außergewöhnliche Pulversystem

begann speziell für die Armaturenindustrie bereits Anfang

der 90iger Jahre. 

Einerseits, um Verschleiß und Kavitation im Hochtemperatur-

bereich bis 650°C zu beherrschen und andererseits, um teuere Stellite und Ni - Basislegierungen abzulösen.

Der hohe Mangananteil dieser Legierung bewirkt die

austenitische Phasenbildung und damit das exelente  Zähigkeitsverhalten.

Der hohe Chromanteil sichert eine gute Korrosionsstabilität.

 

Die vergleichbaren Eigenschaften mit der Ni-Basis-Legierung B40   und ein ausgezeichnetes Preis / Leistungsverhältnis machen diese Legierung zu einer echten Alternative gegenüber teueren Stelliten und Ni-Basis-Legierungen.

 

Das Einsatzspektrum reicht von Sitzbeschichtungen für Ventile, Schieber und Klappen bis hin zu dynamischen Anwendungen, wie sie bereits für die B40 Legierung beschrieben wurrde.

Wie die B40 ist auch die M40 noch zerspanend bearbeitbar.

Auch sie eignet sich deshalb gut zur Materialauffüllung   verschlissener Lagerzapfen, ausgeschlagener Nuten und beschädigter oder gefressener Wellengewinde.

 

 

Eisen-Mangan-Chrom- (Eisen-Basis) Legierung

 

 

Warenbezeichnung:

R:LM² - Mangania M40

Kurzbezeichnung:

M40

Chemische Zusammensetzung     Mechanische Eigenschaften  
Fe Masse % Rest Mittlere Härte HRC ~40
Mn Masse % k.A. Reibwert  [-]   
Cr Masse% k.A. Reibleistung Nm  
      Wärmeleitfähigkei W/m²K