Legieren von Werkstoffen und Werkstoffoberflächen

ist eine neue, interessante

Lasertechnologie.

Sie wird genutzt, um den

Grundwerkstoff in seiner

Legierung positiv zu ändern.

Diese Technologie kann je nach Werkstoffklasse mit oder ohne Zusatzwerkstoffe realisiert werden.

Beim Laserstrahllegieren mit Zusatzwerkstoff wird in der Regel weniger Zusatzwerkstoff bei mehr Laserstrahlleistung eingesetzt.

So lassen sich beispielsweise die Schneidkanten eines niedrig legierten Stahls auf die Werkstoffeigenschaften eines HSS oder auf die Korrossionsfestigkeit eines Edelstahls durch das Zulegieren mit Chrom anheben.  

Beim Laserstrahllegieren ohne Zusatzwerkstoff können z.B. in Gußwerkstoffen verschleißfeste Gefüge durch reines Umschmelzen erzeugt werden. 

 

 

 

ANWENDUNGSBEISPIELE:

 

Laserlegierte Zähne eines HSS Sägeblattes