Entwicklung und Realisierung gekühlter Werkzeuge

Bei der Realisierung von Spritzwerkzeugen wurde bisher wenig Aufmerksamkeit auf die thermodynamische Optimierung von Formen gelegt.

Aber gerade dadurch lassen sich deutlich höhere Zykluszeiten bei erhöhter Teilequalität erreichen.

ist eine Hybridtechnologie, die Materialien mit hoher Leitfähigkeit in den Werk-

zeugaufbau einbettet, um den Wärmeübergang in einem Spritzgießwerkzeug zu optimieren. 

Materialien mit hoher Wärmeleitung, wie z.B. Kupfer oder Aluminium, werden jedoch selten auf der Formfläche verwendet, da sie nur eine begrenzte Abriebfestigkeit erreichen.

 

ermöglicht die Fertigung von 

Werkzeug mit einem wärme-

leitenden Kern, der mit 

harten Material an der Formfläche aufgepanzert ist.

 

Das Ergebnis ist ein hocheffizientes Werkzeug.

 

Technologieablauf
Technologieablauf

ermöglicht darüber hinaus

mit seinem im CAD Modul

von Pro Engineer optional

enthaltenden FEM Baustein

eine optimale thermische und mechanische Auslegung solcher Werkzeuge .